Broschüre des RWV Die neueste Ausgabe (Heft 16) unserer Broschüre "Oper und Konzert" mit aktuellen Informationen und mehreren Artikeln steht als pdf-Datei zur Verfügung: Datei hier herunterladen
Social Network Der Richard-Wagner-Verband Kassel hat jetzt auch eine Facebook-Seite.
Bitte besuchen Sie uns auf https://www.facebook.com/wagner.kassel
Herzlichen Dank! Wir als die diesjährigen Stipendiaten bedanken uns beim Richard-Wagner-Verband Kassel herzlichst für die wunderbare Möglichkeit, die Magie der Bayreuther Festspiele in ganz besonderer Weise erleben zu dürfen.
Wir durften die Opern „Meistersinger“, „Tristan und Isolde“ und „Walküre“ in spannenden Inszenierungen und grandioser musikalischer Darbietung erleben und hatten weiterhin die Möglichkeit, über sechs Tage den Spuren Richard Wagners an seiner Wirkungsstätte nachzugehen. Dies alles wäre ohne die tolle Organisation und Unterstützung der Richard-Wagner-Verbände und der Stipendienstiftung nicht möglich gewesen.
Wir werden sowohl die Opernbesuche, die umrahmenden Veranstaltungen als auch das harmonische Miteinander mit den anderen Stipendiaten aus aller Welt in bester Erinnerung behalten.

Ann-Sophie Mengel, Marta Herman und Daniel Holzhauser

Kassel 2025 Kulturhauptstadt Europas? Zum zweiten Male nach 2003/2005 wird sich Kassel als Kulturhauptstadt Europas bewerben. Damals setzte sich sein Konzept nicht durch gegen Essen/Ruhrgebiet, das den Titel für 2010 errang. Jetzt wurde an einem Informationsabend in der documenta-halle bei starker Bürgerbeteiligung deutlich, dass die Stadt das Potential hat, erneut anzutreten.
Unter völlig neuen Bedingungen (eine europäische statt eine deutsche Jury) geht es bis 2019 darum, eine Vision von der Zukunft der Stadt zu entwickeln, die in ein Projekt der 2020er Jahre einmündet. Verschiedene Formate sollen zeigen, wofür Kassel als Beispiel in Europa steht.
Nach den Akzentsetzungen der letzten Jahre (Weltkulturerbe für den Bergpark Wilhelmshöhe 2013, Neubau der Grimm-Welt 2015) und der wirtschaftlichen Aufwärtsentwicklung (Oberbürgermeister Bertram Hilgen: „Das schafft ein ganz neues Selbstbewusstsein“) wird es in dem breiten Fächer mit den Aspekten Natur – Wirtschaft – Kultur insbesondere darum gehen, nachhaltige Entwicklungen anzustoßen und Aktivitäten, die die Bevölkerung der Stadt binden. Welche Rolle dabei Kassel als „Regiopole“ für sein Umland spielt, das ist am Beginn des Verfahrens noch offen.
Der RWV Kassel engagiert sich bei dem Bewerbungsprozess als Mitglied des „Runden Tisches“ der rund 40 Kulturvereinigungen der Stadt. Konkurrenten in dem jetzt anlaufenden Verfahren sind solch bedeutsame Städte wie Dresden, Magdeburg, Mannheim, Stralsund und Würzburg. Die Entscheidung wird in 2020 für 2025 fallen.

Hansgeorg Kling